Willkommen bei unserem großen Kontaktkleber Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kontaktkleber. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Kontaktkleber zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Kontaktkleber kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kontaktkleber sind die perfekten All-Zweck-Klebstoffe im Alltag und im Haushalt.
  • Die Kontaktkleber eignen sich besonders gut um Materialien aus verschiedensten Werkstoffen wie Papier, Holz, Stoffe, Keramik, etc. zu verkleben.
  • Sie sind dazu auch stark haftend, temperaturbeständig, wasserfest, kostengünstig, flexibel und variabel handzuhaben und anzuwenden.

Kontaktkleber Test: Das Ranking

Platz 1: Pattex Kontaktkleber

Der Pattex Kontaktkleber Classic zählt zu einer der klassischen Kontaktklebern ihrer Kategorie mit 300g aus der Dose. Er eignet sich besonders gut für die Nutzung in Innenräumen und kann mit einer Variation von Materialien benutzt werden. Vor allem für Holz, Keramik und auch für Laminate ideal. Zum Furnieren ebenso geeinigt.

Der Kleber ist zudem hochwärmefest und wetterfest. Das Produkt ist ebenso in kleineren Mengen in Tuben oder auch in einer Kanne mit 4,5kg in Baumärkten erhältlich. Das Produkt hält was es verspricht, und ist vor allem bei den Käufern für ihre Klebekraft auf Beton beliebt.

Platz 2: UHU Kontakt Kraftkleber Gel

Der UHU Kontakt Kraftkleber Gel ist ein besonderes beliebtes Produkt neben dem Pattex Kontaktkleber und ist optimal um senkrechte und poröse Flächen miteinander zu verkleben. Mit ihren 120g als Gel in einer Tube ist die eine kostengünstigere Alternative zum ersten Platz. Der Gel sorgt für eine starke Soforthaltung und ist zudem tropffrei und universell verwendbar.

Der Kraftkleber wird zusätzlich in verschiedenen Größen in Gel als auch in Flüssigform angeboten. Bei Käufern wird in erster Linie die schnelle Trocknungszeit und starke Klebekraft gelobt. Laut Verkäufer kann man mit diesem Produkt ein sauberes und stark klebendes Ergebnis erzielen.

Platz 3: Kövulfix Universal Leather Glue Adhesive

Der Universal Glue Adhesive von Kölvulfix ist als Tube mit 90g erhältlich. Den Kleber, welcher von der Firma Kömmerling schon seit über 100 Jahren produziert wird, punktet vor allem mit ihrer Klebekraft auf Leder, Gummi, Textil, Filz und Weichschaum. Weshalb es sich besonders gut für Schuhreparaturen eignet.

Im Vergleich zu den anderen beiden Produkten ist der Preis vom Spezialkleber – je nach Händler – durchschnittlich sehr günstig und wird sehr gerne von Läufern und Sneaker-Enthusiasten verwendet. Laut Kundenrezensionen lässt sich der Kleber hervorragend für Leder und Sohlenreparaturen benutzen. Das Produkt als einer der Bestseller seine Kategorie.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Kontaktkleber kaufst

Wann sollte man Kontaktkleber verwenden?

Kontaktkleber eignen sich besonders gut, wenn man verschiedene Materialen wie Holz, Karton, Stoffe, Metall, Kunststoff, etc. miteinander verbinden möchte.

Vor allem beim Werken zu Hause, beim Reparieren des Autos oder beim Kleben des Henkels an die Lieblingstasse eignen sich Kontaktkleber sehr gut.

Wenn man saubere und lang haltbare Ergebnisse wünscht, sollte man zu den Allesklebern greifen. Dabei ist die richtige Anwendung sehr wichtig und sollte vor allem bei Materialien mit hoher Widerstandskraft wie bei Laminaten beachtet werden.

Kontaktkleber reparieren jeden Bruch im Haus. (Bildquelle: pixarbay.com / stevepb)

In der Heimwerker- und Hobbyszene sind die Kontaktkleber, welche auch als Kraftkleber bekannt sind, besonders beliebt und helfen bei jeder noch so kleinen Schwierigkeit die gewünschten Materialien einwandfrei zu verbinden.

Denn die Kontaktkleber eignen sich besonders gut um senkrechte und waagrechte Flächen (wie z.B. Holz) zu bekleben.

Damit du dir ein besseres Bild machen kannst, zeigen wir dir das folgende Video, wo Holz auf Laminat mit Kraftkleber verklebt wird:

Welche Eigenschaften sollte der Kontaktkleber haben?

Je nach gewünschten Material, das man verkleben möchte, unterscheiden sich hier die Eigenschaften des Klebstoffes. Aber grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Eigenschaften von Kontaktklebern:

  • Lösungsmittelhaltige Kontaktkleber
  • Wasserbasierte Kontaktkleber
  • Lösungsmittelhaltige Kontaktkleber

Da diese Klebstoffe auf Lösungsmittel basieren, trocknen sie schneller und tropfen weniger als auf Wasser basierte Kleber.

Somit ist das genaue und präzise Arbeiten mit diesem Kleber sehr zu empfehlen.

Beim Trocknen sollte man darauf achten, dass man die Umgebung gut lüftet, weil beim Trocknen des Klebstoffes Schadstoffe freigesetzt werden und somit schädlich für die Schleimhäute sind.

Wasserbasierte Kontaktkleber

Wasserbasierte Kontaktkleber sind auch als Leim bekannt und sind zudem nicht so schädlich für die Schleimhäute. Sie tropfen zwar mehr, aber sind für natürliche Stoffe wie Holz sehr geeinigt, da sie die Oberflächen weniger beschädigen.

Die Unterscheidung der beiden Arte ist minimal. Zudem zeichnen sich beide Kontaktkleber durch ihre hohe Temperaturbeständigkeit, was besonders wichtig in Innenräumen ist.

Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und das leichte Handhaben mit dem Klebstoff sind weitere Vorteile für das Werken mit Kontaktklebern. Noch besonders wichtig ist die Haltkraft und Konsistenz des Klebstoffes.

Vorteile
  • Lösungsmittelbasierte Kleber tropfen weniger
  • Wasserbasierte Kleber sind besser für natürliche Stoffe
  • Beide haben eine hohe Temperaturbeständigkeit
  • Beide sind besonders gut für Innenräume
Nachteile
  • Beide Klebstoffe sind nicht mehr rückgängig zu machen
  • Lösungsmittelbasierte Kleber setzen Schadstoffe frei

Neben dem Kontaktkleber gibt es auch Sekundenkleber, was sich nur dazu eignet wenn man etwas schnell reparieren muss.

Für ein sauberes und langfristiges Ergebnis solltest du dir Zeit nehmen und Kontaktkleber verwenden.

Welche Vorteile und Nachteile haben Kontaktkleber?

Grundsätzlich eignen sich Kontaktklebern für fast jede Situation, wo man etwas zusammen kleben möchte. Sie haften sehr gut auf verschiedenen Oberflächen, sind einfach Hand zu haben und sind zudem langfristig klebend.

Nachteile haben die Kontaktkleber nur wenige. Sobald etwas zusammen pickt, ist es nicht mehr rückgängig zu machen. Daher sollte man vorher gut überlegen bevor man den Klebstoff anwendet.

Vorteile
  • Gute Haftung auf unterschiedlichen Grundlagen
  • Einfache Anwendung und Handhabung
  • Schnelle und kostengünstige Umsetzung
  • Langfristige Haltbarkeit
Nachteile
  • Nicht mehr rückgängig zu machen
  • Entzündbare Lösungsmittel
  • Enthält Schadstoffe (besonders gefährlich für Kinder)

Auf was muss man beim Kauf beachten?

Die Wahl des Klebstoffes ist genauso wichtig wie die Auswahl der Materialien, die man verkleben möchte. Je nach Material gibt es verschiedene spezifische Kleber, die für diese Arbeiten geeinigt sind.

Hier solltest du je nach zu verarbeitenden Elementen spezifische Kontaktkleber verwenden.

Neben dem Material solltest du auf folgende Merkmale achten:

  • Temperaturbeständig
  • Wasserfest
  • Schnell trocknend
  • Lösungsmittelbasiert oder wasserbasiert
  • Haltbar
  • Geruchsarm

Wo kann man Kontaktkleber kaufen?

Kontaktkleber ist in Bauhäusern, Einrichtungshäusern, Bastelläden sowie auch online zu finden. Hier findest du einen Auszug dieser:

  • Hornbach
  • OBI
  • XXXLutz
  • Libro, Pagro
  • Mercateo.com
  • Amazon.de
  • Ebay.de

Welche Marken eignen sich gut für mein gewünschtes Ergebnis?

Es gibt unzählige Marken, die Kontaktkleber verkaufen. Die bekannteste Marke ist Pattex und UHU.

Pattex punktet mit ihrer großen Auswahl an Klebstoffen, welche nicht nur unterschiedliche Arten von Klebern anbietet, sondern auch verschiedene Anwendungsmöglichkeiten wie Sprüh- und Heißkleber. Die Preise sind im Vergleich zu anderen Marken absolut erschwinglich.

UHU zeigt eine ebenso große Auswahl an Produkten und verschiedenste Variationen von Klebstoffen. Besonders Hobbybastler und Kreativköpfe werden bei ihrem Sortiment fündig.

Die Preise von Uhu spielen in der selben Preisklasse wie Pattex, und sind für den Alltagsverbraucher im leistbaren Rahmen.

Neben den zwei großen Playern gibt es weitere Marken, wie Würth, Kövulfix. Diese sind etwas teurer, aber sind in vielen Produktvergleichen an erster Stelle.

Wie viel kostet Kontaktkleber?

Die Preise variieren nach Art, Menge, Material und Gebinde. Einen groben Überblick findest du in der folgenden Tabelle:

Marke Preis
Pattex 8,77€ (125g)
UHU 4,49€ (120g)
Kövulfix 8,05€ (90g)

Die Preise wurden von amazon.de übernommen und können je nach Produkt und Verfügbarkeit variieren.

Welche Alternativen gibt es neben Kontaktkleber?

Neben den Kontaktkleber, welches sich vor allem für Metall, Kunststoff, Gummi, etc. eignet, gibt es noch dutzende andere Klebstoffalternativen. Hier siehst du einen Überblick der weiteren Klebestoffmöglichkeiten:

  • Alleskleber für Papier, Karton, Stoff
  • Holzleim
  • Sekundenkleber
  • Heißkleber bzw. Heißklebepistole
  • Montagekleber für Metall, Keramik, Holz bzw. für Abdichtungen
  • Spezial und Reparaturkleber
  • Zweikomponenten-Klebstoffe
  • Strahlenhärtende Klebstoffe

Ebenfalls eignet sich auch Weißleim in vielerlei Hinsicht. Sei es im Berufsleben im Bereich des Handwerks, hobbymäßig in der Garage, für kleinere Arbeiten im eigenem Heim oder für Experimente.

Also wenn du etwas spezielles suchst, wirst du garantiert dein benötigten Kleber finden!

Wir haben hier noch ein Video für dich, wo verschiedene Alleskleber ausgetestet um dir bei der Suche nach dem richtigen Kleber zu helfen.

Entscheidung: Welche Arten von Kontaktkleber gibt es und welche ist die richtige für dich?

Neben der Unterscheidung zwischen lösungsmittelbasierte und wasserbasierte Kontaktkleber, kann man die Sorten von Kraftkleber nach dem Material, das verklebt bzw. verbunden wird, unterscheiden.

Da aber, man alles mit allem verkleben kann, gehen wir im nächsten Absatz auf eine Auswahl der bekanntesten Arten von Kontaktklebern ein.

Welche Variante von Kontaktkleber eignet sich für welches Material?

Kontaktkleber gibt es in verschiedenen Variationen, einen Überblick der jeweiligen Sorten haben wir hier für dich zusammengefasst:

Alleskleber

Dieser Nassklebstoff wird besonders oft im Haushalt und im Büro verwendet. Für Bastelköpfe sind diese Stoffe wie Karton, Stoff, Papier ideal.

Auf Styropor und Stoffe, die Polyethylen (PE) enthalten sind weniger geeignet für den Alleskleber. Bei hoher Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturen ist es möglich, dass der Kleber nachgibt, daher sollte man diesen Klebstoff nur in Innenräumen verwenden.

Eine andere Version davon der ist der 100%-Kleber, der auch im Außenbereich verwendbar ist. Man kann diese als Geld, Sekundenkleber oder mit Dichtungspotential kaufen.

Holzleim

Da Holz sich bei Kälte zusammenzieht, sollte man hier einen speziellen Holzklebstoff verwenden. Holzleim kann allgemein auf alle Holzsorten verwendet werden.

Wie schnell der Leim trocken wird und wie saugfähig das Holz ist, ist abhängig von der Holzsorte.

Hier gibt ebenso verschiedene Varianten: wasserfeste oder schnelltrocknende Sorten. Es kann ebenso vorkommen, dass bei manchen Holzsorten wie zum Beispiel bei Eiche es zu Verfärbungen kommen kann.

Holzleim ist eine Alternative von vielen neben dem Kontaktkleber. (Bildquelle: pixarbay.com /Counselling)

Montagekleber

Dieser Klebstoff verbindet nicht nur, sondern eignet sich auch als Abdichtungsmittel. Besonders gut um das Bohren in Wänden zu vermeiden und auf Materialien wie Metall, Keramik oder auch Holz zu verwenden.

Vor allem in der Küche und im Badezimmer sehr praktisch. Bitte beachte vorher, wo man diesen Kleber verwenden kann! Denn viele dieser Klebstoffe sind auf bestimmte Bereiche wie Innen- oder Außenbereich beschränkt.

Spezial- und Reparaturkleber

Für bestimmte Materialien gibt es spezielle Klebstoffe. Diese sind für die jeweiligen Werkstoffe hergestellt worden und darauf spezialisiert.

Vor allem für Textilstoffe, Metall, PVC und Styropor zu empfehlen. Für elastische Stoffe wie Gummi und Leder gibt es eigene Klebstoffarten. Die Spezialkleber sind vor allem bei kleinen Handwerks Arbeiten und Reparaturen zu empfehlen.

Manche Reparaturkleber haben ebenso ein besondere Technik. Diese sind zum Beispiel als Klebestift erhältlich und deren Klebstoff wird unter Lichteinwirkung von LED- und/oder UV-Licht hart.

Unter anderem gibt es Kneten, wo man die Klebmasse an das füllende Loch anpassen kann.

Kraftkleber

Auch hier ist der Name Programm. Hier werden Materialien verklebt, welche eine hohe Dichtigkeit aufweisen wie Keramik, Kunststoff und Glas.

In den meisten Fällen enthalten diese Klebstoffe Lösungsmittel, damit der Klebstoff über Jahre hinweg nicht verdunstet.

Hier ist besonders wichtig, dass man beide Oberflächen des Materials mit dem Klebstoff verstreicht. Erst nach einigen Minuten Trocknen, drückt man die beide klebenden Seite fest zusammen.

So entsteht eine besonders hohe Klebekraft. Dieser Kleber eignet sich besser für Hartmaterialien.

In der folgenden Tabelle zeigen wir dir einen kurzen Überblick über die verschiedenen Sorten von Kontaktklebern:

Art Beschreibung
Alleskleber Für Karton, Stoff, Papier ist dieser ideal.
Holzleim Wie der Name bereits verrät nur für Holz geeignet.
Montagekleber Besonders gut für Abdichtungen und Materialien wie Metall, Keramik oder auch Holz.
Spezial- und Reparaturkleber Auf bestimmte Grundstoffe wie Textilstoffe, Metall, PVC, und Styropor spezialisiert.
Kraftkleber Für Glas, Keramik und Kunststoff sollte man zu besonders starken Kontaktklebern greifen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kontaktkleber vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Kontaktkleber vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmter Kontaktkleber für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Volumen/Menge
  • Eignung für welche Material
  • Hitzebeständigkeit
  • Wasserfestigkeit
  • Art der Anwendung
  • Festigkeit/Haltbarkeit

Volumen/Menge

Bevor du dir einen Eimer voll Klebstoff kaufst, solltest du dir vorher überlegen wie viel du tatsächlich für dein Projekt brauchen wirst.

Eine Standard Tube variiert zwischen 70g bis 120g, welche für den Alltagsgebrauch komplett ausreichen. Für größere Mengen eignen sich Dosen bzw. Eimer, welche es bereits in Kilogramm Größen gibt.

Bevor du das Produkt öffnest, solltest du noch auf das Ablaufdatum achten. In den meisten Fällen beträgt die Ablaufzeit zwischen sechs Monaten und zwei Jahren. Desto länger du die Tube oder die Dose offen stehen lässt, desto trockner wird der Klebstoff.

Eignung für welches Material

Wie bereits in den Abschnitten vorher erwähnt, solltest du je nach Material den spezifische Kontaktkleber kaufen. Auf den meisten Produkten stehen diese Informationen aufgedruckt dabei für welche Materialien der Klebstoff geeinigt ist.

Im besten Fall einen Alleskleber verwenden, der in so gut wie allen Fällen passt. Für robustere Werkstoffe wie Metall, Kunststoff und Textilien solltest du die Spezialkleber verwenden.

Hitzebeständigkeit

Dass der Kleber bei jeder Temperatur kleben sollte ist enorm wichtig. Denn bei zu warmen Temperaturen könnte er Klebstoff weich werden und Schadstoffe freisetzen. Bei zu niedrigen Temperaturen könnten Verklebungen spröde werden.

Daher solltest du unbedingt auf die Eigenschaften des Klebers achten, welche auf Verpackung drauf stehen. In den meisten Fällen sind Kontaktkleber sehr hitzebeständig, und halten Temperaturen zwischen -40 Grad und +110 Grad aus.

Pattex und Uhu Produkte weisen diese Produkteigenschaften auf ihren Verpackungen auf. Am Besten werden Klebstoffe bei Raumtemperatur gelagert.

Wasserfestigkeit

Vor allem zu Hause im Bad oder in der Küche ist dieses Kriterium sehr wichtig.

Der Klebstoff sollte bei der geringsten Berührung mit Wasser sich nicht lösen. Besonders effektiv ist Kontaktkleber bei der Abdichtung von Flüssigkeiten und Gasen. Spezielle Kontaktkleber weisen diese Eigenschaft bereits auf.

Art der Anwendung (Gel, Spray, Flüssigkeit)

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten der Verwendung von Kontaktklebern. Neben der klassischen Tube, gibt es auch Sprays, Sticks und Heißklebepistolen.

Je nach Projekt kannst du dir hier das passende Produkt aussuchen. Sprühkleber sind vor allem für großflächige Materialien geeinigt, während Klebesticks vor allem zum Basteln, Dekorieren und Heimwerken taugen.

Das klassische Gel aus der Tube und die Flüssigkeit aus der Flasche sind für jeden Zweck optimal.

Festigkeit/Haltbarkeit

Kontaktkleber sind besonders effizient und verlässlich um Verklebungen mit verschiedenen Materialien vorzunehmen. Sie zeichnen sich durch ihre starke Festigkeit aus und ihrer flexiblen Verwendungsmöglichkeiten.

Daher kann du mit Kontaktklebern selten eine falsche Wahl treffen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kontaktkleber

Auf was musst du bei der Verwendung beachten?

Bevor du die Materialien mit dem Klebstoff auftragen möchte, solltest du die Oberflächen reinigen. Dies ist notwendig um ein sauberes Ergebnis zu erzielen.

Wichtig dabei ist, dass kein Staub, Öl, Fett oder andere Flüssigkeiten auf der Oberflächen waren. Dafür gibt es auch spezielle Reinigungsmittel, aber sauberes reinigen mit Haushaltsmitteln reichen ebenso.

Wie wendet man Kontaktkleber richtig an?

Nachdem die Oberflächen gereinigt wurden, kannst den Klebstoff bereits verwenden. Am Besten ist es die Oberflächen gleichmäßig mit dem Klebstoff zu verstreichen und diese Oberflächen dann aneinander zu drücken.

Der hohe und gleichmäßig verteilte Druck ist wichtig um eine standhafte Verklebung zu gewährleisten. Die Anwendungsweisen variieren nach Produkt, daher unbedingt die Gebrauchsanweisung beachten.

Alternativ kannst du die Oberflächen mit Klebstoff bestreichen, einige Minuten an der Luft trocknen lassen und dann die Materialien aneinander pressen.

Auf diese Weise brauchen sie weniger Druck und Klemmen oder andere Hilfsmittel werden nicht mehr gebraucht.
Mit der sogenannten „Fingerprobe“ kannst du testen, ob der Klebefilm bereits trocken ist.

Du drückst mit dem Zeigefinger ganz leicht auf den Klebefilm. Entstehen beim Wegziehen des Fingers Fäden, dann ist der Klebstoff noch nicht ganz getrocknet.

Sobald nur noch geringe Fäden entstehen kannst du die zu verklebenden Flächen aneinander pressen.

Wie du die Oberflächen reinigst und den Kontaktkleber richtig anwendest, siehst du im folgenden Video:

Wie kann man Kontaktkleber entfernen?

Wenn du zu viel Kontaktkleber verwendet hast, dann warte am Besten bis der Klebstoff komplett getrocknet ist und rubble das Überflüssige einfach ab.

Ist der Klebstoff auf deiner Kleidung gelandet, dann kann diese bei normaler Waschtemperatur in der Waschmaschine gewaschen werden.

Klebstoff kann man durch einfaches Waschen aus Textilien entfernen. (Bildquelle: pixarbay.com / stevepb)

Kann man Kontaktkleber nass verkleben?

Ja und Nein. Grundsätzlich sollten die zu verklebenden Flächen sauber und trocken sein.

Um Aufkleber oder Sticker aufkleben eignet sich die Nassverklebung.

Kann man Kontaktkleber verdünnen?

Ja, kannst du. Hier solltest du nicht mit Haushaltsmitteln experimentieren, sondern spezielle Verdünnungsmitteln kaufen. Hersteller wie Pattex bieten für ihre Produkte ebenso Verdünner an.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.brewes-blog.de/anleitung-zur-nassverklebung-so-kann-nichts-mehr-schief-gehen/

[2] https://www.ostermann.eu/de_DE/page/grundlagenwissen-leime-und-kleber

[3] https://www.tippscout.de/kontaktkleber-richtig-einsetzen_tipp_4265.html

Bildquelle: 123rf.com / ronstik

Bewerte diesen Artikel


45 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,91 von 5