Willkommen bei unserem großen Stickmaschine Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Stickmaschinen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Stickmaschine zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Stickmaschine kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Stickmaschinen besitzen verschieden Stickprogramme, womit Stoffe mit den unterschiedlichsten Mustern verziert werden können.
  • Zu unterscheiden sind reine Stickmaschinen von Nähmaschinen mit integrierter Stickfunktion. Mit einer Nähmaschine bist du in deiner Motivwahl sehr stark eingeschränkt.
  • Reine Stickmaschinen sind in ihrer Anschaffung sehr teuer und erst ab ca. 800 € erhältlich. Nähmaschinen mit integrierter Stickfunktion kosten um 300€ bis 400€.

Stickmaschine Test: Das Ranking

Platz 1: Janome Memory Craft 500 E

Die Janome Memory Craft 500 E ist eine hochwertige Stickmaschine, die mit vielen Zusatzfunktionen das Sticken zum Kinderspiel werden lässt.

Redaktionelle Einschätzung
Die Janome Memory Craft 500 E ist eine leistungsstarke Stickmaschine, die durch die intuitive Bedienung auch gut für Anfänger geeignet ist. Sie verfügt über 160 Stickmuster und 6 Schriften. Mit Hilfe des Janome Entwurfsassistenten kannst du die Motive direkt kombinieren und ausrichten. Insgesamt werden 3 Stickrahmengeliefert, wobei der größte 280 mm x 200 mm beträgt.

Die Janome Memory Craft 500 E lässt sich einfach über den farbigen LCD Touchscreen bedienen. Sie verfügt über einen Komforteinfädler, eine automatische Fadenschere und eine computergesteuerte Fadenspannung. Der Ober- und Unterfadenwächter warnt dich rechtzeitig, wenn ein Faden reißt oder die Spule leer ist.

Die passende Sticksoftware wird bei der Janome Memory Craft 500 E direkt mitgeliefert, so dass du auch eigene Design entwerfen kannst. Da die Maschine über eine USB-Schnittstelle verfügt, lassen diese sich problemlos übertragen.

Kundenbewertungen
Derzeit geben 100 % der Käufer auf Amazon.de der Janome Memory Craft 500 E eine positive Bewertung. Je 50 % haben fünf beziehungsweise vier Sterne vergeben.

Besonders gelobt wurde die einfache Handhabung der Janome Memory Craft 500 E. Trotz Schwierigkeiten hat sie sogar nach einem Neustart das begonnene Motiv einfach zu Ende gestickt. Das farbige Display fällt besonders beim Farbwechsel positiv auf. Positiv aufgefallen ist außerdem der zusätzlich erhältliche 100 mm x 40 mm Stickrahmen, der auch Freiarm-Sticken ermöglicht.

Dazu wurde aber auch kritisiert, dass das Zubehör wie etwa Stickrahmen in der Anschaffung relativ teuer ist. Außerdem lassen sich mit der mitgelieferten Software keine großartigen Kreationen erstellen. Hier müsste auf alternative Software zurückgegriffen werden.

“FAQ”
Über wieviele Schriftarten verfügt die Janome Memory Craft 500 E? 

Die Janome Memory Craft 500 E verfügt über 6 Alphabete.

Welche Rahmen werden bei der Janome Memory Craft 500 E mitgeliefert? 

Inklusive sind drei Rahmen mit folgenden Größen: 280 x 200 mm, 200 x 200 mm und 200 x 140 mm. Andere Größen sind zusätzlich erhältlich.

Ist ein Kabel für den Direktanschluss am PC dabei?

Ja, ein Kabel ist beim Zubehör der Janome Memory Craft 500 E dabei.

Platz 2: Singer Quantum Stylist EM 200 Stickmaschine

Die Singer Quantum Stylist EM 200 ist eine hochwertige Covermaschine, mit der du sowohl dicke als auch feine Stoffe einfach und schnell vernähen kannst. Das Einfädeln wird durch einen Teleskopfadenführer und ein Farbschema erleichtert.

Redaktionelle Einschätzung
Die Singer Quantum Stylist EM 200 ist eine Stickbereich mit extra großem Stickbereich. Der Stickrahmen hat eine Größe von 260 mm x 150 mm. Der Stickbereich wird von 3 LEDs gut ausgeleuchtet. Die Bedienung erfolgt über ein LCD Touch Screen.

Von Haus aus verfügt die Singer Quantum Stylist EM 200 bereits über 200 Stickmotive sowie 2 Schriftarten. Über die kostenlose Software von Singer können die vorhandenen Motive bearbeitet, kombiniert und neue Kreationen geschaffen werden. Diese lassen sich einfach per USB auf die Stickmaschine übertragen.

Für weiteren Komfort sorgt bei der Singer Quantum Stylist EM 200 der automatische Einfädler, die automatische Fadenspannung und die Start-Stopp-Taste. Die automatische Fadenschere durchtrennt auf Tastendruck Ober- und Unterfaden. Mit der Heftfunktion lassen sich auch besonders kleine Stoffstücke besticken. Gestickt wird mit einer Geschwindigkeit von 700 Stichen pro Minute.

Kundenbewertungen
Derzeit geben 33 % der Käufer auf Amazon.de der Singer Quantum Stylist EM 200 fünf Sterne.

Besonders gelobt wurde das Sticken von Buchstaben und der Datentransfer über die USB-Schnittstelle.

67 % der Kunden haben der Singer Quantum Stylist EM 200 mit zwei Sternen eine negative Bewertung gegeben.

Bemängelt wurde die etwas schwierige Handhabung der Singer Quantum Stylist EM 200. Der Platz zwischen dem Anschiebetisch und der Nadel scheint sehr knapp bemessen zu sein. So kann es beim Wechseln der Garne eng werden.

“FAQ”
Kann man mit der Software auch eigene Motive erstellen? 

Ja, mit der Software kann man auch eigene Kreationen erstellen.

Ist die Software auch mit Mac kompatibel? 

Nein, leider ist sie nicht für den Gebrauch mit dem Mac ausgelegt.

Kann man auch Stickmotive aus dem Internet nutzen?

Ja, per USB-Stick lassen sich auch Stickmotive aus dem Internet transferieren.

Platz 3: Husqvarna Viking Designer Topaz 25

Die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 ist eine hochwertige Näh- und Stickkombi, die mit vielen Zusatzfunktionen für außerordentlich viel Komfort beim Nähen und Sticken sorgt.

Redaktionelle Einschätzung
Die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 vereint Näh- und Stickmaschine in Einem. Das Exclusive Sensor-System, welches automatisch die Stoffstärke erkennt und immer für einen gleichmäßigen Stofftransport sorgt. Die eingebauten LEDs leuchten die Arbeitsfläche gut aus. Ein großes Grafikdisplay zeigt dir deine aktuellen Einstellungen.

Die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 bietet dir alle Funktionen einer normalen Nähmaschine. Sie verfügt über einen Nadeleinfädler, einen Nadelstopp, eine Start-Stopp-Taste und eine Vernähfunktion. Die 160 verfügbaren Stiche, darunter auch Buchstaben und Knopflöcher, lassen sich zusätzlich auch noch spiegeln und speichern. Der Ober- und Unterfadenwächter warnt dich rechtzeitig, wenn ein Faden reißt oder die Spule leer ist. Für noch mehr Komfort beim Sticken sorgt der Sewing Advisor mit Empfehlungen für die passenden Einstellungen und der automatische Fadenabschneider, der auf Knopfdruck Ober und Unterfaden durchtrennt. Außerdem kann die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 sogar während dem Sticken durch die Nadel spulen.

Beim Sticken arbeitet die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 nahezu automatisch. Du musst nur dein Motiv nach Bedarf anpassen und den Rest erledigt die Husqvarna Viking Designer Topaz 25. Die Software zum Verwalten der Motive wird kostenlos vom Hersteller zur Verfügung gestellt und kann per USB an die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 transferiert werden. Dank der hohen Stickgeschwindigkeit kannst du selbst große Stickereien schnell und einfach gestalten.

Mit 8 kg wiegt die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 einiges und sollte daher am besten einen festen Platz in deiner Nähecke erhalten.

“FAQ”
Ist die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 mit einem Licht ausgestattet? 

Ja, die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 verfügt über ein eingebautes LED-Licht.

Verfügt die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 über eigene Motive? 

Ja, die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 bringt von Haus aus bereits 75 Motive mit .

Durchtrennt die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 auch Sprungstiche automatisch?

Ja, die Husqvarna Viking Designer Topaz 25 durchtrennt auch die Sprungstiche automatisch.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Stickmaschine kaufst

Was ist eine Stickmaschine?

Mit einer Stickmaschine kannst du deine Werke individuell verzieren. In der Regel arbeiten sie computergesteuert. Das heißt, du kannst alle Einstellungen über Tasten oder Touchpad vornehmen. Die meisten Maschinen bringen bereits verschiedene Motive auf Musterkarten mit. Außerdem verfügen sie über verschiedene Schriftarten, bei denen du die Größe der Buchstaben selbst bestimmen kannst.

Wenn dir die mitgelieferten Motive nicht reichen, kannst du im Internet Stickdateien kaufen. Einige Stickmaschinen bringen außerdem noch eine Design-Software mit, damit du eigene Motive entwerfen kannst. Achte hier am besten darauf, dass dein PC damit kompatibel ist und sich die Dateien einfach auf die Stickmaschine übertragen lassen.

Mit einer Stickmaschine kannst du natürlich auch völlig frei arbeiten und mit einer eigenen Vorlage die Linien selbst nachsticken. Dabei kannst du wählen, ob du einfarbig oder mit mehreren Farben sticken willst.

Viele Stickmaschinen wechseln dabei die Farbe automatisch und schneiden auch eigenständig die Fäden ab. Wenn du alle Einstellungen vorgenommen hast, arbeitet die Stickmaschine vollautomatisch und du kannst die Zeit anderweitig nutzen.

Gesticktes Motiv auf Jeansstoff

Mit einer Stickmaschine kann man seine eigenen Kreationen schaffen, ob mit fertigen Motiven oder mit selbst gestalteten Vorlagen. (Foto:
Pixabay / pexels.com)

Wie funktioniert eine Stickmaschine?

Mit einer Stickmaschine kannst du Textilien mit Motiven oder Schriftzügen versehen. Das spart dir lästige und zeitaufwendige Handarbeit. So wird jedes Teil ein absolutes Unikat.

Stickmaschinen arbeiten meistens computergesteuert. Das heißt, du kannst alle Einstellungen über Tasten oder Touchpad vornehmen. Die meisten Maschinen bringen bereits verschiedene Motive auf Musterkarten mit. Außerdem kannst du zwischen verschiedenen Schriftarten wählen und natürlich auch die Größe selbst bestimmen.

Du kannst aber auch Stickdateien im Internet kaufen. Wenn du alle Einstellungen vorgenommen hast, arbeitet die Stickmaschine vollautomatisch und du kannst die Zeit anderweitig nutzen.

Mit einer Stickmaschine kannst du natürlich auch völlig frei arbeiten und mit einer eigenen Vorlage die Linien selbst nachsticken. Dabei kannst du wählen, ob du einfarbig oder mit mehreren Farben sticken willst. Viele Stickmaschinen wechseln dabei die Farbe automatisch und schneiden auch eigenständig die Fäden ab.

foco

Eine Stickmaschine sollte über folgende Stiche verfügen:

  • Plattstich
  • Gobelinstich
  • Kreuzstich
  • Langettenstich

Für wen ist eine Stickmaschine geeignet?

Grundsätzlich ist eine Stickmaschine für jeden geeignet.

Stickmaschinen können aus deinen Werken absolute Einzelstücke machen. Wenn du schon etwas Erfahrung mit dem Nähen hast, sollte auch das richtige Einstellen der Fadenspannung kein Problem für dich darstellen.

Stickmaschinen sind in der Regel etwas teuerer und eben nur nice to have. Daher solltest du dir überlegen, ob du für ein paar Verzierungen so tief in Tasche greifen willst.

Wenn du noch Näh-Anfänger bist, dein Portemonnaie nicht ganz so locker sitzt und du nur hier und da mal etwas sticken möchtest, könnte eine Kombimaschine die richtige Wahl für dich sein.

Wieviel muss ich in eine Stickmaschine investieren?

Eine günstige Stickmaschine kostet etwa 550 €.

Wie bereits erwähnt, sind Stickmaschinen eine relativ teure Ergänzung. Die günstigsten Modelle sind dabei meistens Näh- und Stickkombinationen für 500 € bis 600 €. Es gibt auch Nähmaschinen, die sich nachträglich durch eine Stickeinheit erweitern lassen.

Dabei kostet allein die zusätzliche Stickeinheit mindestens 400 €. Die Mittelklasse-Modelle unter den Stickmaschinen liegen zwischen 600 € und 900 €. Sehr hochwertige Stickmaschinen sind auch preisintensiver und beginnen bei 1.000 €.

Wenn du deiner Kreativität völlig freien Lauf lassen willst, bräuchtest du außerdem eine Sticksoftware, um eigene Entwürfe zu erstellen. Diese kann zusätzlich noch einiges kosten. Die günstigste Variante ist auch die einfachste Ausführung und kostet um die 100 €.

Je mehr Auswahlmöglichkeiten du haben möchtest, umso mehr musst du investieren. Die Software kann zwischen 500 € und 700 € kosten. Aber auch hier sind nach oben keine Grenzen gesetzt.

Stickgarn in altmodischer Schachtel

Stickmaschinen sind geeignet für Leute die aus Ihren Werken Unikate machen wollen. (Foto:
Suzy Hazelwood / pexels.com)

Möchtest du eine Kombimaschine?

Auf dem Markt gibt es sowohl Stickmaschinen als auch Kombimaschinen, die Nähen und Sticken vereinen.

Da die mechanischen Anforderungen an die Maschine beim Nähen und Sticken ähnlich sind, bietet sich ein Kombigerät an. Die Nähmaschine kann mit ein paar Handgriffen in eine Stickmaschine umfunktioniert werden. Allerdings wird in der Regel bei einer Kombimaschine auch ein kleinerer Stickrahmen genutzt. Das kann die Auswahl an Motiven etwas einschränken.

Je nach Hersteller ist auch die Qualität von beiden Funktionen sehr zufriedenstellend. Das ist natürlich auch von deinen Bedürfnissen abhängig.  Da du nur eine Maschine brauchst, spart das natürlich auch Platz. Außerdem erhältst du quasi zwei Maschinen zum Preis von einer. Im Vergleich zu zwei einzelnen Geräten ist ein Kombi nämlich günstiger.

Für eine zusätzliche Stickmaschine spricht, dass sie schneller und effizienter arbeitet. Die Ergebnisse können bei reinen Stickmaschinen hochwertiger und professioneller aussehen, da die Maschine genau für diesen Gebrauch ausgelegt ist.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du während dem Sticken an deiner normalen Nähmaschine weiter nähen kannst. Außerdem sind die meisten Stickdateien für einen großen Stickrahmen ausgelegt, den du bei einer reinen Stickmaschine hast.

Eine Kombimaschine ist eine gute Alternative, die enorm günstiger ist. Für Anfänger ist sie besser geeignet.

Wie möchtest du die Stickdateien transferieren?

Neben den Stickmotiven, die bei deiner Stickmaschine von Haus aus dabei sind, kannst du auch Stickdateien kaufen oder selbst erstellen. Dabei bleibt die Frage, wie du die Dateien nun auf die Stickmaschine kriegst.

Jetzt gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Stickdateien auf die Stickmaschine transferieren kannst. Am einfachsten ist es, wenn du sie auf einen USB-Stick übertragen kannst und diesen dann einfach an deine Stickmaschine steckst.

Es gibt aber auch Stickmaschinen, die du direkt über ein Kabel mit deinem Computer verbinden musst. Wenn du einen Laptop nutzt, sollte das kein Problem darstellen. Aber bei einem festen Computer kann es schnell nerven, wenn du für jede neue Datei deine Stickmaschine hin und her räumen musst.

Außerdem gibt es auch Stickprogramme für den PC. Damit kannst du vorhandene Motive individualisieren, erweitern oder kombinieren und eigene Stickdateien erstellen.

Achte am besten vorher darauf, welche Anschlüsse die Stickmaschine bietet und ob sie mit deinem PC kompatibel sind. Insbesondere wenn du mit einer Sticksoftware arbeiten möchtest.

Im Internet gibt es eine große Auswahl von kostenlosen Stickvorlagen.

Entscheidung: Welche Arten von Stickmaschinen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen zwei Arten von Stickmaschinen unterscheiden:

  • Klassische Stickmaschinen
  • Nähmaschinen mit Stickfunktion

Durch das Sticken lassen sich Kleidungsstücke oder andere Textilien schön verzieren. Da es schnell mühsam werden kann, dies per Hand zu erledigen, ist eine Stickmaschine die ideale Ergänzung für Hobbynäher und Stickbegeisterte. Zudem lassen sich die Motive immer wieder exakt gleich erstellen und aufsticken, was beim Freihandsticken nur mit sehr präziser und zeitaufwändiger Arbeit möglich ist.

Neben vorgefertigten Stickmotiven lassen sich sowohl auf klassischen Stickmaschinen, als auch auf Nähmaschinen mit Stickfunktion, eigene Motive sticken. Jedoch müsst ihr darauf achten, dass euer Stickdatei das richtige Dateiformat hat und der Größe eures Stickrahmens angepasst ist.

In den folgenden Abschnitten möchten wir dir daher die unterschiedlichen Arten näherbringen. Außerdem werden wir dir die jeweiligen Unterschiede kurz erklären, um herauszufinden, welche Stickmaschine die richtige für dich ist. Die Vorteile und Nachteile der einzelnen Arten stellen wir dir zum Vergleich übersichtlich dar.

Wie funktioniert eine klassische Stickmaschine und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Es gibt unterschiedliche Arten, den Stickfaden auf dem Gewebe zu befestigen. Moderne Stickmaschinen arbeiten ähnlich einer Nähmaschine mit Unter- und Oberfaden. Diese werden dann miteinander verschlungen, sodass sie an den Textilien haften. Auch optisch ähneln die meisten klassischen Stickmaschinen einer Nähmaschine.

Um mit dem Sticken zu beginnen, muss der Stoff, auf dem das Stickmotiv aufgenäht werden soll, in den Stickrahmen gespannt werden. Anschließend wird eine Stickdatei mittels USB auf die Stickmaschine geladen und die hierfür passenden Stickgarne eingelegt. Je nach Größe des Stickrahmens, können unterschiedlich große Motive gestickt werden.

Vorteile
  • Möglichkeit, auch größere Motive zu sticken
  • Schnellere Ausführung, da kein Umrüsten nötig
  • Einfachere Handhabung
Nachteile
  • Teurer, wenn Näh- und Stickmaschine einzeln gekauft werden

Stickmaschinen gibt es sowohl mit einem, als auch mit mehreren Stickköpfen. Je mehr Stickköpfe vorhanden sind, desto mehr Objekte lassen sich zeitgleich besticken. Für den häuslichen Gebrauch ist eine Maschine mit nur einem Kopf jedoch völlig ausreichend. Wer seine Stickmaschine häufig benutzt, ist mit einer klassischen Maschine bestens bedient, da kein Umrüsten nötig ist, was die Handhabung vereinfacht und zudem Zeit einspart.

Wie funktioniert eine Nähmaschine mit Stickfunktion und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Mit einer Nähmaschine, die eine integrierte Stickfunktion beinhaltet, lässt  sich sowohl nähen als auch sticken. Um die Maschine von Nähen auf Sticken umzurüsten, muss der Nähtisch gewechselt werden und der Nähfuß durch einen Stickfuß ersetzt werden. Bei den meisten Geräten benötigt man hierfür einen Schraubenzieher.

Nachdem die Maschine umgerüstet ist, kann mit dem Sticken begonnen werden. Der Stickvorgang ist ähnlich dem einer klassischen Nähmaschine.

Vorteile
  • Platzersparnis durch Nutzung einer Maschine
  • Günstiger, da nur eine Maschine gekauft werden muss
Nachteile
  • Höherer Zeitaufwand durch das Umbauen der Maschine
  • Meist kleinerer Stickrahmen

Diese Modelle sind für Einsteiger ideal geeignet, da sie günstig sind und zwei Funktionen in einem beinhalten. Für größere Flächen ist eine Nähmaschine mit Stickfunktion jedoch nur bedingt geeignet, da die Stickfläche relativ klein ist. Zudem ist der erhöhte Zeitaufwand durch die Umrüstung gerade wenn ihr viel näht und stickt ein großer Nachteil.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://stoffundliebe.blogspot.co.at/2015/02/10-die-welt-der-stickmaschinen.html


[2] http://www.meine-stickmaschine.de/wie_funktioniert_eine_stickmaschine.html


[3] https://www.aufnaeher-patches-abzeichen.com/tipps-tricks/


[4] https://www.melco-stickmaschine.com/kostenlose-stickvorlagen/

Bildnachweis: Rioma / pixabay.com

Bewerte diesen Artikel


17 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,53 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von KREATIVBIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.